Turn-und Sportverein Zeven
Archiv
Startseite
Archiv
 

Sportarten
Aerobic
American Football
Badminton
Bogenschießen
Darts
Fitness
Fußball
Gesundheitssport
Handball
Judo
Kegeln
Leichtathletik
Schwimmen
Tanzen
Tischtennis
Turnen
Volleyball
 

Service
Beiträge
Trainingsstätten
Kontakt
Download
 

Verein
Vorstand
Geschichte
Impressum
 

02.10.2010

Axel Körner: Ich bin überwältigt!

Großer Andrang auf dem Sportlerball des TuS Zeven am Samstagabend

ZEVEN-OLDENDORF. Ich bin überwältigt! So lauteten mit die ersten Worte von Axel Körner, dem 1. Vorsitzenden des TuS Zeven, am Samstagabend bei der Eröffnung des diesjährigen Sportlerballs des Vereins im Gasthof Adebar in Oldendorf beim Blick in den sehr vollen Saal. Denn schon vor dem offiziellen Beginn herrschte so ein Andrang an vielen jungen aber auch etwas älteren Gästen, dass alle Tische sofort besetzt waren. Der guten Stimmung bei der ausgelassenen Feier bis in den frühen Sonntagmorgen tat dieser Umstand aber keinen Abbruch.

Bereits vor der Öffnung der Abendkasse fanden sich in diesem Jahr die ersten Gäste ein, um auf dem traditionellen Sportlerball des TuS Zeven dabei zu sein. Und pünktlich zum Beginn um 20 Uhr war der Saal schon so voll, das zum Teil selbst gute Stehplätze begehrt waren. Denn gleich nach der Begrüßung durch Axel Körner folgten die traditionellen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder, die Bekanntgabe der Mannschaft und des Sportlers des Jahres und zwei Ausschnitte aus dem aktuellen Programm der Jazztanzgruppe N-Joy des Sportvereins, die sich die Anwesenden nicht entgehen lassen wollten.

Und bereits vom ersten Musikstück an waren Tänzerinnen und Tänzer auf dem Parkett zu finden. Hierbei traf Johnny Adebar in seiner Funktion als DJ erneut den generationsübergreifenden Geschmack der zumeist sehr festlich gekleideten Gäste. Und auch an den Tischen herrschte sehr bald eine bunte Mischung von fröhlichen Menschen aus verschiedenen Sparten und Altersgruppen. Dabei waren unter den Gästen auch häufig Eltern zu sehen, die nicht nur ihren Nachwuchs zu deren erstem Ball begleiteten, sonder auch gleich selber die Chance zum Mitfeiern nutzten.

Dabei gab es im Vorfeld aus den Reihen des TuS Zeven eigentlich noch einige Bedenken, ob die später ebenfalls auf diesen traditionellen Termin gelegte Kneipennacht nicht eine Konkurrenz für den Sportlerball bedeuten würde. Aber schon der große Andrang zu Beginn der Feier der TuS-Familie zerstreute schnell diese Befürchtungen und es wurde wieder eine lange und fröhliche Nacht.

(Auf der Tanzfläche herrschte fröhliches Treiben)

Die Geehrten des TuS Zeven

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden in diesem Jahr auf dem Sportlerball des Tus Zeven Miriam Dreyer, Ulrike Huß, Kathrin Michaelis und Rolf Steffens mit einer Urkunde und einer Silbernadel geehrt. Auszeichnungen als verdiente Mitglieder erhielten Michael Maik Putzas und Thomas Fehlandt, die sich schon seit Jahren in verschiedenen Funktionen für den Verein einsetzen.

Die Mannschaft des Jahres wurde diesmal die U17 der Fußballabteilung mit ihren Trainern Jürgen Brockmann und Jens Hinrichs. Denn Jannic Brockmann, Alexander Witte, Timo Bonacker, Stephan Knapmeyer, Stefan Scheewe, Damier Tschamaew, Lukas Zitlau, Nico Heins, Bastian Harder, Piet Eckhof, Izettin Alfirman, Lara Engel, Tim Dittmer, Kevin Brünjes, Michael Mannke, Melvin Brunkhorst und Tom Hinrichs gelang im vergangenen Jahr als Jahrgangsmannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga. Zudem spielen die Mitglieder der Mannschaft größtenteils schon seit der F-Jugend zusammen und zeichnen sich nicht nur auf dem Platz durch eine sehr gute Kameradschaft aus. Dafür erhielten auch sie aus den Händen des TuS-Vorsitzenden Axel Körner und seinem Stellvertreter Jürgen Fahjen Pokale.

Völlig überrascht von seiner Ehrung wurde offensichtlich der diesjährige Sportler des Jahres, der hierüber gerührt war. Nachdem in den letzten Jahren bei dieser Wahl besonders herausragende sportliche Bestleistungen den Ausschlag gaben, berücksichtigte der Vorstand bei der Auswahl diesmal zudem auch den langjährigen Einsatz für den Verein. Denn bereits seit vier Jahrzehnten ist Reinhard Kücks im Badminton aktiv. Und das nicht nur als erfolgreicher Sportler, der im Laufe der Jahre auf diverse Titel wie mehrere Kreis- oder Bezirksmeistertitel stolz sein kann. Hinzu kommen beispielsweise auch sein Einsatz als Jugendtrainer und Betreuer oder in der Vorstandsarbeit der Abteilung. Zudem spielt er nach Auskunft von Axel Körner seit etwa einem Vierteljahrhundert mit seiner Frau auch Mixed-Volleyball.

Reinhard Kücks (re.) und die Mannschaft des Jahres.

Axel Körner, Rolf Steffens, Miriam Dreyer, Kathrin Michaelis, Ulrike Huß, Maik Putzas, Thomas Fehlandt und Jürgen Fahjen (v.li.).

Fotos: Zschiesche