Turn-und Sportverein Zeven
Archiv
Startseite
Archiv
 

Sportarten
Aerobic
American Football
Badminton
Bogenschießen
Darts
Fitness
Fußball
Gesundheitssport
Handball
Judo
Kegeln
Leichtathletik
Schwimmen
Tanzen
Tischtennis
Turnen
Volleyball
 

Service
Beiträge
Trainingsstätten
Kontakt
Download
 

Verein
Vorstand
Geschichte
Impressum
 

Detlef Bredehöft und Rainer Dohrmann belegen ersten Platz im Dreikampf

15. Rasenkraftsportfest des TuS Zeven leidet am Samstagnachmittag unter Regenschauern

Zeven (zi). Mit Detlef Bredehöft und Rainer Dohrmann gelang gleich zwei langjährigen Mitgliedern der Rasenkraftsportabteilung des TuS Zeven am Samstag der Sieg im Dreikampf ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse. Aber auch die anderen Aktiven des Turn- und Sportvereins Zeven zeigten sehenswerte Leistungen.

(Am Samstag maßen sich die Aktiven aus fünf Vereinen auf der Sportanlage an der Kanalstraße im Rasenkraftsport.)

So belegte Jens Dohrmann mit 1067 Punkten im Dreikampf der Senioren 1 (bis 87 Kilogramm) hinter Detlef Bredehöft (1317 Punkte) Platz 2. Sein Bruder Rainer sicherte sich mit 1207 Punkten bei den Senioren 2 (bis 74 Kilogramm) ungefährdet den ersten Platz, obwohl er im Gewichtwerfen nur einen gültigen Versuch vorlegte. Dafür punktete er deutlich im abschließenden Steinstoßen und sein hierbei gezeigter Stoßstil rief auch beim angereisten Fachpublikum viel positive Resonanz hervor.

Insgesamt gingen am Samstag junge und ältere Aktive aus fünf Vereinen auf der Sportanlage an der Kanalstraße an den Start, um sich im Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen zu messen. Großes Pech hatten hierbei jedoch drei Jugendliche vom Einbecker Sportverein. Lediglich einem dieser Sportler gelang im Laufe des Wettbewerbs überhaupt ein gültiger Versuch. Ob es an den Witterungsbedingungen oder der anspruchsvollen Wurftechnik lag, blieb fraglich. Auf jeden Fall sah sich das engagierte Ausrichterteam des TuS Zeven auf Grund der Regenschauer auch so veranlasst, den Wettkampf häufiger kurz zu unterbrechen, um den Wurfring trocken zu feudeln und dadurch schwere Stürze zu vermeiden. Damit wurde zwar Verletzungen entgegengewirkt, aber trotzdem blieben die Ergebnisse des Wettkampftages bei fast allen Teilnehmenden hinter den Leistungen der bisherigen Saison zurück. Nur Horst Baumgarten (Jahrgang 1936) vom TSV Hitzacker konnte in seiner Klasse, den Senioren 5 (über 80 Kilogramm), konstant überzeugen und erhielt nicht nur von den anderen Aktiven, sondern auch von den Zuschauern häufiger Szenenapplaus für seine sportlichen Leistungen.

Beifall erhielten auch einige Aktive aus Zeven, die sich an dieser Rasenkraftsportveranstaltung wieder eher aus Spaß beteiligten. So stellte die Handballabteilung des TuS Zeven mit Eike Rolfs und Stefan Kriete wieder zwei Vertreter, die tapfer im Gesamtfeld mithielten. Wären sie als Rasenkraftsportler startberechtigt gewesen, wäre ihnen sogar das Kunststück gelungen, bei diesem Wettkampf in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen die ersten Plätze zu belegen. Allerdings hätten sie dafür einen Startpass des Rasenkraftsport- und Tauziehverbandes besitzen müssen. Aber auch so gelang ihnen in der leichtathletischen Wertung des Hammerwurf-Wettbewerbs jeweils der zweite Platz in ihrer Altersgruppe. Erste Plätze im Hammerwurf in ihrer jeweiligen Altersklasse belegten für die LAV Zeven Jens Dohrmann (M30 / 21,38 m), Detlef Bredehöft (M35 / 27,32 m), Rainer Dohrmann (M40 / 22,48 m) und Joachim Hickisch (M50 / 20,84 m).

Auch der Zevener Handballer Eike Rolfs nahm erfolgreich am Wettbewerb teil und hatte Grund zum Jubeln.

Fotos: Zschiesche