Turn-und Sportverein Zeven
Archiv
Startseite
Archiv
 

Sportarten
Aerobic
American Football
Badminton
Bogenschießen
Darts
Fitness
Fußball
Gesundheitssport
Handball
Judo
Kegeln
Leichtathletik
Schwimmen
Tanzen
Tischtennis
Turnen
Volleyball
 

Service
Beiträge
Trainingsstätten
Kontakt
Download
 

Verein
Vorstand
Geschichte
Impressum
 

Grüne Bühnenstars für eine Aufführung

Heidi Aquilar brachte Zevener TuS-Kindern Choreografie bei

Zeven (zi). Am 03.12.2004 veranstaltete der TuS Zeven das Kinder-Turnmusical Sternenland in Kinderhand.

Für fünfzehn Kinder des TuS Zeven wurde es bei der Musicalaufführung richtig spannend. Sie waren ausgelost worden, um als grüngeschminkte Bewohner des Saturn Teil des Geschehens auf der Bühne zu werden. Dafür geübt und gelernt hatten sie erst am Tag zuvor in der Turnhalle an der Kanalstraße, während im Hintergrund bereits der Bühnenaufbau lief.

Möglich wurde ihr großer Erfolg durch die Arbeit von Heidi Aguilar, die für die Choreografie und die Regie von „Sternenland in Kinderhand“ verantwortlich zeichnet. Bereits seit mehreren Jahren lenkt sie unter anderem die künstlerischen Geschicke des „Feuerwerks der Turnkunst“, der Kultshow des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB). Außerdem ist sie Trainerin und Choreografin der NTB-Showgruppe und die wohl profilierteste und erfolgreichste Regisseurin in deutschen Turnen.

Die fünfzehn jungen Bühnenstars vom TuS Zeven wurden von ihr vor dem Auftritt in zwei Gruppen aufgeteilt, die später verschiedene Elemente der Choreografie vorführten. Vom Schwungtuch, über das Schwingen von Bändern und Reifen bis zur menschlichen Pyramide mussten sich die Kinder einige schwierige Dinge merken und am Freitagnachmittag dann auch noch vor rund 1000 Zuschauern auf der Bühne aufführen. Um es kurz zu machen: Es war ein umjubelter Erfolg und den kleinen Bühnenstars aus Zeven hat es ungemeinen Spaß gemacht.

Die Zevener Kinder beim Training:

und bei der Aufführung:

Der Weg zu den Sternen erforderte reichlich Arbeit

Ohne die Helfer aus Zeven wäre die gelungene Vorstellung nicht möglich gewesen

Zeven (zi). Die Aufführung ein umjubelter Erfolg: Das Kinder-Turnmusical Sternenland in Kinderhand hatte rund 1000 kleine und große Erdenbürger in die Turnhalle an der Kanalstraße gelockt und begeistert. Ohne die Planung und Hilfe aus der Region hätte diese Veranstaltung jedoch so nicht stattfinden können. Möglich wurde sie zum Beispiel auch durch die Flexibilität der Schulen, die sonst während dieser Zeiten Sportunterricht in der Halle gehabt hätten.

Aber auch eine Vielzahl anderer Dinge waren zu Bedenken. So wurde es nach den mehrmonatigen Planungen und Vorbereitungen von der Werbung bis zum Kartenvorverkauf besonders rund um den Aufführungstermin des Kinder-Turnmusicals hektisch. Bereits ab Donnerstagnachmittag waren freiwillige Helfer aus allen Abteilungen des Turn- und Sportverein Zeven beim Bühnenaufbau und den Vorbereitungen für den Freitag beschäftigt. Außerdem hatte schon im Vorfeld der TuS-Vorsitzende Axel Körner die Leiter der Sportabteilungen darum gebeten, dass jede Abteilung des Vereins einige Kuchen zur Verköstigung der Besucher stellen sollte. Und er wurde nicht enttäuscht. Die Damen vom Büffet konnten den Anwesenden so neben heißen Würstchen, Kaffee, Tee und Kaltgetränken auch eine breite Auswahl an Kuchen bieten.

Für die Sicherheit während der Aufführung sorgten unter anderem die Vertreter der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes, die aber glücklicherweise keinen größeren Einsatz hatten. Und bei der Aufführung selber und beim Abbau direkt nach der Vorstellung waren es dann wieder die Helfer des TuS Zeven, die gefragt waren. Denn bereits am folgenden Tag war das „Sternenland in Kinderhand“ in Rotenburg zu sehen und auch dort wurde die Bühnentechnik benötigt.

das Aufbauteam in Aktion: